Abgrenzungsposten für aktive latente Steuern


Abgrenzungsposten für aktive latente Steuern
Korrekturposten zu dem in der  Gewinn- und Verlustrechnung (GuV) ausgewiesenen Steueraufwand (§ 274 II HGB). Liegt das handelsrechtliche Ergebnis niedriger als das steuerliche Ergebnis und gleicht sich der daraus resultierende zu hohe Steueraufwand voraussichtlich in späteren Geschäftsjahren aus, so darf in Höhe der geschätzten zukünftigen Steuerentlastung ein A.f.a.l.St. als  Bilanzierungshilfe auf der Aktivseite der Bilanz gebildet werden (Buchungsatz: A.f.a.l.St. an Steuern vom Einkommen und Ertrag). Dieser Posten ist unter entsprechender Bezeichnung gesondert auszuweisen und im Anhang zu erläutern; er ist aufzulösen, sobald die Steuerentlastung eintritt oder mit ihr voraussichtlich nicht mehr zu rechnen ist. Wird das Aktivierungswahlrecht für den A.f.a.l.St. in Anspruch genommen, so ist die  Ausschüttungssperre für Gewinne zu beachten. Neben dem Wahlrecht zur Aktivierung einer Bilanzierungshilfe gemäß § 274 II HGB besteht im Konzernabschluss gemäß § 306 HGB die Pflicht zur Bildung eines A.f.a.l.St., die sich im Wege der Konsolidierungsmaßnahmen ergeben.
- Vgl. auch  Aufwendungen für die Ingangsetzung und Erweiterung des Geschäftsbetriebes.

Lexikon der Economics. 2013.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • latente Steuern — Bezeichnung für die Differenz zwischen sich errechnenden Steuern auf den nach Handelsbilanz und nach Steuerbilanz ausgewiesenen Gewinn. L.St. im Einzelabschluss: Gleicht sich diese Differenz voraussichtlich in den späteren Geschäftsjahren aus,… …   Lexikon der Economics

  • Steuern — I. Begriff:Öffentliche ⇡ Abgaben, die ein Gemeinwesen kraft Zwangsgewalt in einseitig festgesetzter Höhe und (anders als bei ⇡ Gebühren und ⇡ Beiträgen) ohne Gewährung einer Gegenleistung von natürlichen und juristischen Personen seines… …   Lexikon der Economics

  • Steuerabgrenzung — ⇡ Abgrenzungsposten für aktive latente Steuern …   Lexikon der Economics

  • Aktivierungswahlrecht — im Gegensatz zur grundsätzlich bestehenden ⇡ Aktivierungspflicht das Wahlrecht, bestimmte Vermögensgegenstände, Rechnungsabgrenzungsposten und ⇡ Bilanzierungshilfen zu aktivieren. A. im Handelsrecht: ⇡ Disagio, ⇡ Agio, Damnum, ⇡ Aufwendungen für… …   Lexikon der Economics

  • Bilanzierungshilfen — bestimmte Aufwendungen ohne Vermögensgegenstands Charakter, für die der Gesetzgeber ein Aktivierungswahlrecht zugelassen hat. B. im Einzelnen: ⇡ Aufwendungen für die Ingangsetzung und Erweiterung des Geschäftsbetriebes; derivativer ⇡… …   Lexikon der Economics

  • Ausschüttungssperre — Instrument zum Schutz der Gläubiger durch die Begrenzung des Ausschüttungspotenzials von Kapitalgesellschaften. Ziel der A. ist die Verhinderung von höheren Gewinnausschüttungen, die allein durch die Aktivierung von ⇡ Bilanzierungshilfen möglich… …   Lexikon der Economics


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.